Betriebsveranstaltungen: 110 EUR-Grenze

Die Finanzverwaltung hat sich im aktuellen BMF-Schreiben zur umsatzsteuerlichen Frage der neuen Regelung bei Betriebsveranstaltungen geäußert. Es wird dabei hingewiesen, dass die gesetzliche Neuregelung keine Auswirkung auf die Umsatzsteuer hat. Nach lohnsteuer- und sozialversicherungsrechtlichen Vorgaben liegt ein Freibetrag in Höhe von 110 EUR vor. Das bedeutet, dass nur ein evtl. übersteigender Betrag versteuert und verbeitragt werden muss. Umsatzsteuerlich ergeben sich jedoch keine Änderungen. Hier ist nach wie vor eine Freigrenze zur Anwendung zu bringen. Das bedeutet, dass der Vorsteuerabzug vollständig entfällt, wenn der Betrag von 110 EUR überschritten wird.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0